0,00 
0
0
Subtotal: 0,00 
Es befinden sich momentan keine Produkte im Warenkorb.

Häufige Fragen / F.A.Q.

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents

    Feuersäule richtig anzünden

    Wie könnt Ihr lange Freude an unserer Feuersäule haben? Ganz einfach, ja sollte man meinen. Aber unter Umständen wird zum falschen Brennholz gegriffen oder zum falschen Kaminanzünder. Deswegen beachtet folgende Tipps:

     

    1. Flammen und Hitze steigen immer nach oben. Die gesamte Feuersäule wird heiß.
    2. Feuer braucht Sauerstoff
    3. Nur im Freien zu verwenden
    4. Nicht zu viel Brennholz auf kleiner Fläche füllen
    5. Bei zu viel Brennholz oder durch Verwendung durch nur hartes Holz (z.B. Buche/Eiche) kann es passieren, dass

    die Feuersäule überhitzt und dadurch eine Ausdehnung des Stahl erzeugt wird, welche in sich Form von „Beulen“ oder dadurch ein verziehen der Feuersäule entsteht. Wir weisen extra drauf hin, dass dies kein Reklamationsgrund darstellt.

    1. Nur zulässiges Brennmaterial verwenden, nicht zum Zweck der Abfallbeseitigung, Pflanzenabfällen oder ähnliches  missbrauchen
    2. Abstand zu brennbaren Materialien in der Umgebung halten
    3. Prüfen des Untergrunds, ob dieser empfindlich gegen Hitze ist z.B. Holzdielen, Terrassenplatten

    dieser kann sich durch die entstehende Hitze verfärben oder Brandspuren können entstehen. Die Feuersäule muss auf einen feuerfesten Untergrund stehen, wackelfrei und stabil.

    Das richtige Holz

    1. Im Prinzip gibt es nur zwei Arten von Holz: hartes und weiches
    2. Weichholz (Fichte/Tanne) lässt sich leicht entzünden und brennt auch zügig ab
    3. Hartholz (Buche/Eiche) lässt sich nicht leicht entzünden und brennt länger, entwickelt aber auch eine größere Hitze
    4. Bei beiden Holzarten ist drauf zu achten, dass diese gut abgelagert sind d.h. eine Restfeuchte von unter 20% aufweisen
    5. Das Holz sollte möglichst wenig Harz enthalten, da Harz sich explosionsartig entzünden und einen starken Funkenflug erzeugen kann.

    Sicherheitshinweise zum Gebrauch einer Feuersäule

    1. Prüfen von behördlichen Genehmigungen zum Aufstellen einer Feuersäule, ist dieses erlaubt.
    2. Auf keinen Fall zum Anzünden, Spiritus ,Benzin oder ähnliche Flüssigkeiten verwenden, es besteht akute Explosionsgefahr
    3. Eine brennende Feuersäule darf nie unbeaufsichtigt bleiben, auch dann nicht, wenn das Feuer nur noch leicht glimmt.
    4. Geeignetes Löschmittel wie Wasser, Sand oder zulässige Materialien in der Nähe stellen.
    5. Kinder nie unbeaufsichtigt mit der Feuersäule lassen. (Verbrennungsgefahr besteht)
    6. Jugendliche unter 18 Jahren sowie Benutzer, die nicht ausreichend mit der Bedienung einer Feuersäule vertraut sind, dürfen das Gerät nicht nutzen.
    7. Immer mit Umsicht und nur in guter Verfassung verwenden (z.B. nicht unter starker Müdigkeit, Drogeneinfluss, übermäßiger Alkoholgenuss etc.)
    8. Bei anhaltender Trockenheit und bei Waldbrandgefahr darf kein Feuer in der Feuersäule angezündet werden
    9. Das Feuer in der Feuersäule immer komplett löschen und erkalten lassen. Auch wenn keine Flamme mehr zu sehen ist, kann unter der Asche noch eine starke Glut sein.
    10. Bei starken oder aufkommenden Wind, bei Funkenflug oder bei starker Rauchentwicklung das Feuer sofort löschen.
    11. Zum Nachlegen von Brennmaterial feuerfeste Handschuhe verwenden, achten Sie auf Ihre Kleidung, dass diese nicht zu locker ist (Brenngefahr)

    Pflege der Feuersäule und andere Produkte

    1. Stahlblech rostet bei Feuchtigkeit. Das Rosten ist ein natürlicher Prozess und es könnte sein, dass im Laufe der Zeit sich die Färbung ändert und unterschiedlich ausfällt. Ein abfärben der Rostoberfläche ist normal und erwünscht, witterungsbedingt verfestigt die sich im Laufe der Zeit.
    2. Wir liefern unsere Produkte im Regelfall in der Stahl Optik aus.  Witterungsbedingt  bildet sich im Laufe der Zeit eine Rostpatina. Es kann jedoch unter Umständen bis zu 20 Wochen oder länger dauern. Steht das Stahl Produkt im Innenbereich bleibt die Oberfläche normalerweise in der Stahl Optik. Vermeide dann hier jegliche Feuchtigkeit und wische nur mit einem trockenen Lappen die Produkte ab.
    3. Lasse die Feuersäule nicht im Nassen stehen, stelle die Feuersäule möglichst bei Starkregen / Schnee oder ähnlichen Wetterbedingungen geschützt unter z.B. Vordach oder ähnliches. Sollte die Feuersäule dauerhaft im Nassen stehen, besteht eine Durchrostungsgefahr. Am besten trocken und an einem frostfreien Ort.
    4. Entleeren Sie nach Gebrauch und vollständigen Erkalten die Asche aus der Feuersäule.
    5. Vermeide ein Überfüllen der Feuersäule und lasse sie nicht zu heiß werden. Dies kann dazu führen, dass sich die Feuersäule verbiegt und Beulen erhält. 
    6. Im Laufe der Zeit entstehen Gebrauchspuren von der Hitze.
    7. Reinige unsere Edelstahlprodukte nicht mit kratzigen Schwämmen oder Scheuermitteln. Bei geschliffenen Edelstahl immer die Schliffrichtung beachten und nur in Schliffrichtung putzen, mit einem weichen Lappen. Verwende keine aggressiven Reiniger.

    Grillplatte als Aufsatz zur Feuersäule

    1. Verwende den Grillaufsatz nur für unsere Feuersäulen.
    2. Hänge den Rost in die Halterungen an allen vier Ecken in die Feuersäule ein. Versichere, dass der Einsatz passgenau hängt und nicht wackelt.
    3. Befülle den Rost mit nur zugelassenen Holz für Plattengrills.
    4. Nimm nur die mitgelieferte Grillplatte und befestige diesen auf die vorgesehene Position. ( siehe auf unserer Webseite dazugehöriges Video)
    5. Stelle sicher, dass der Grillaufsatz richtig und fest befestigt wurde, es darf nicht wackeln oder ähnliches.
    6. Vor dem ersten Gebrauch, zünde die Feuersäule nur mit vorgeschrieben Holz an s.o. und lasse die Platte heiß werden. Vorsicht die Platte ist heiß und es besteht Verbrennungsgefahr.
    7. Reibe die Platte vorsichtig mit einem feuerfesten Handschuh mit handelsüblichen, hitzebeständigen Öl für Lebensmittel ein. Wiederhole den Vorgang ein bis zweimal, bis eine Ölschicht auf der Stahlplatte entstanden ist.
    8. Der Plattengrill eignet sich zur vielseitigen Zubereitung von verschiedener Speisen, in erster Linie für die unterschiedlichen Fleischsorten.
    9. Durch den Aufsatz zum Einlegen in den Plattengrill gelingen auch Würstchen
    10. Lasse den Grillaufsatz nie unbeaufsichtigt, da dieser sehr heiß wird. Grille nicht in geschlossenen Räumen. Nur im Freien zu verwenden.
    11. Es gelten hier die Richtlinien zur Benutzung eines handelsüblichen Grill
    12. Nach der Benutzung, die Essenreste mittels eines Schaber herunterschieben, nicht mit Spülmittel oder ähnliches reinigen.
    13. Den Grillaufsatz komplett  immer trocken lagern und nicht der Feuchtigkeit aussetzen, dass dieser dann rosten kann.
    14. Nur nach vollständigen Erkalten der Grillplatte, die Grillplatte herunternehmen.
    15. Den Einsatz ebenfalls nach vollständigen Erkalten entleeren und herausnehmen, so kannst du die Feuersäule wieder ursprünglich verwenden.
    16. Beachte ebenfalls alle Sicherheitshinweise zu unserer Feuersäule

    Weiters Zubehör erhältlich:

    • Stahlblecheinsätze, um die Luftzufuhr zu regulieren
    • Logoschutzbleche als Einsatz
    • Rosteinsatz rund
    • Rostaufsatz rund

    Oberflächenratgeber

    Stahl

    • Gewöhnlicher Stahl
    • Blank, entwickelt mit der Zeit Rostpatina (Rostoptik)
    • Kein Schutz vor Durchrostung

    Edelstahl

    • Besonders hochwertig
    • Für den Aussenbereich
    • Keine Rostpatina (vereinzelte Rostflecken nicht auszuschließen) – Farbliche Verfärbung durch Hitze
    • Starker Schutz vor Durchrostung
    • Edelstahl können Kratzer entstehen, bei falscher Pflege
    • Sehr hohe Materialkosten

    CorTen Stahl

    • Stahl für Gartenbau
    • Blank, entwickelt mit der Zeit Rostpatina (Rostoptik)
    • Starker Schutz vor Durchrostung
    • Sehr hohe Materialkosten

    Wahl der richtigen Feuersäule

    • Feuersäulen werden üblicherweise aus Stahl gefertigt.
    • Die Stahl Variante erhält witterungsbedingt eine Rostoptik (Beachte unsere Pflegetipps).
    • Die Lebensdauer richtet sich nach dem Gebrauch und der Pflege.
    • Edelstahl ist ein hochwertiges Material, welches im Freien gesetzt werden kann. Edelstahl rostet in der Regel nicht. Es kann passieren das Edelstahl auch Rostflecken bekommt, durch verschiedene Faktoren z.B. Salzwasser, Kontakt mit Material aus Stahl (z.B. Blumendraht etc.). 
    • Durch die enorme Hitze einer Feuersäule kann auch bei den Edelstahl Feuersäulen eine Rostbildung nicht ausgeschlossen werden. Das Edelstahl Material verfärbt sich.
    • Die Lebensdauer ist deutlich länger als in der Stahl Variante.
    • Grundsätzlich gilt, das jedes Material Pflege benötigt – siehe unsere Pflegetipps.
    Warenkorb